Zeittafel

Ein kleiner Rückblick in der Geschichte des DPSG Stamm Rhens e.V.

2019 Vorstandsteam erweitert

Peter Joras (Vorsitzender); Julia Kasper, Kathrin Bollinger (Stellvertrende Vorsitzende); Beisitzer: Fabian Koplin, Kai Lützenkirchen, Markus Speich, Selina Link

2018 Stammesvorstand Peter Joras und Julia Kasper

Vorstandsteam im DPSG Rhens e.V.: Peter Joras (Vorsitzender), Julia Kasper, Kathrin Bollinger (beide stellvertrende Vorsitzende)

2016 Gründung des DPSG Stamm Rhens e.V.

sowie Wahl des Vorstandsteams: Vorsitzender: Christoph Speich Stellvertrende Vorsitzende: Julia Kasper, Kathrin Bollinger, Peter Joras

2014 Stammesvorstand Christoph Speich und Julia Kasper

2012 Stammesvorstand Christoph Becker und Julia Kasper

1996 Jubiläum

50 Jahre DPSG Rhens

1976 Stammesleiter Peter Altenhofen

1972 Stammesleiter Edgar Schüller

1967 Stammesleiter Helmut Graeff

1963 Stammesleiter Dieter Führ

1961 Stammesleiter Karl Otto Schüller

1952 Stammesleiter Heinrich Theis

1949 Stammesleiter Wolfgang Scherhag

1947 Einrichten des Pfadfinderheims im Pfarrgarten

1947 Erstes Sommerlager

in Perscheid im Hunsrück

1946 Stammesgründung

Gründung der DPSG Rhens durch Joseph Sopart

Die Anfänge

Der Krieg war gerade ein Jahr vorbei und das Leben hatte sich den Umständen entsprechend unter der französischen Besatzung normalisiert als ein Brief aus Trier in Rhens eintraf. Man bat den damaligen Pastor Weber nach Möglichkeiten zur Gründung einer Jugendgruppe zu suchen.

Solche Jugendgruppen sollten in der ganzen Diözese entstehen, um den Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitgestaltung unter verantwortlicher Leitung zu ermöglichen. Über Pastor Weber erfuhr Joseph Sopart von diesem Vorhaben.

Damit war die Idee an den Mann gebracht, der für ihre Verwirklichung denkbar gute Voraussetzungen aufweisen konnte. Denn der gebürtige Schlesier, der 1925 als 19jähriger nach Rhens gekommen war, hatte Erfahrungen mit der Jugendarbeit. Schon 5 Jahre vorher war er in seiner Heimat Pfadfinder geworden, und so war für ihn das Wort Jugendgruppe gleichbedeutend mit Pfadfinderstamm.

Aber Pfadfinder tragen Abzeichen und Kluft, um auch in der Öffentlichkeit ihre Zugehörigkeit zu zeigen, und beides, wie auch die Bezeichnung „Pfadfinder“, war von der französischen Besatzungsmacht verboten worden. Denn deutsche Uniformen, gleich welchen Zuschnitts, galten unmittelbar nach Kriegsende als Sinnbild des Militarismus und des Krieges. Das man gerade die Pfadfinder, die im „Dritten Reich“ verboten und der Verfolgung ausgesetzt waren, damit besonders ungerecht traf, dafür hatten die Besatzungsmächte zu dieser Zeit noch kein Gespür.

So wurden die ersten Anträge auf Zulassung einer Pfadfindergruppe abgelehnt. Der dritte Antrag hatte dann Erfolg, nachdem die französische Kommandantur einen neuen Chef bekommen hatte. Zwar blieben Lilie und Kluft weiterhin verboten. Die Rhenser Pfadfindergruppe aber, an deren Gründung unter Leitung von Joseph Sopart neben anderen Hans Altenhofen, Josef Hommer, Hans Ott, Georg Müller, Hans Sopart, Anton Vogt und Hans Vogt beteiligt waren, konnten sich jetzt auch Pfadfinder nennen.

Der Stamm zählte etwa 25 Jungen im Alter von 15 bis 18 Jahren. Im Sommer bereitete die Durchführung der Heimstunden, neben den Lagern Kernstück pfadfinderischer Arbeit, kein Kopfzerbrechen denn im Freien war man gut aufgehoben.

Schwieriger war es im Winter, aber auch das war kein unüberwindliches Hindernis. Man benutzte die Räume des evangelischen Gemeindezentrums oder wich gelegentlich in Gasthausräume aus. Schon ein Jahr nach der Gründung zählte der Stamm 40 bis 50 Mitglieder und man traute sich die Durchführung eines Sommerlagers zu.

Etwa 45 Jungen nahmen 1947 am ersten Sommerlager des Stammes Rhens teil. Für vier Wochen hatte man sich in einer alten Jagdhütte in Perscheid/Hunsrück eingerichtet. Noch im selben Jahr ging man daran, das Pfadfinderheim im Pfarrhausgarten herzurichten.

Zwei Jahre später dann, nachdem die 1948 kurzfristig eingegangene Verbindung mit der KaJu wieder aufgelöst worden war, ging es wieder ins Sommerlager. Unter Leitung von Wolfgang Scherhag, der inzwischen die Stammesleitung übernommen hatte, konnte der Stamm Rhens in den damals grünen selbstgenähten und gefärbten Hemden mit etwa 50 Teilnehmern die Zelte zum Sommerlager in Beulich/Hunsrück aufschlagen.

Die französischen Behörden hatten 1948 endlich das Tragen der Kluft genehmigt. Man schlief damals in Vier-Mann-Zelten oder behalf sich mit Regenplanen. Gekocht wurde am Dreibaum auf Holzfeuern und bei der leihweisen Beschaffung fehlenden Materials war der privaten Initiative keine Grenzen gesetzt. Noch im selben Jahr unternahmen dann die Gruppenführer eine 14-tägige Fahrradtour durch den Schwarzwald, die sie unter anderem an den Titisee führte.

Am 8. Dezember 1952 konnten Kurat Pastor Hansen und Stammesführer Heinrich Theis 25 Rhenser Pfadfindern in der Pfarrkirche des Pfadfinderversprechen abnehmen.

Die Historie vom Stamm Rhens im Detail

 
1946 Gründung des Stamm DPSG Rhens durch Joseph Sopart
1947 Erstes Sommerlager in Perscheid/Hunsrück
  Einrichtung des Pfadfinderheimes im Pfarrhausgarten
1949 Stammesleiter Wolfgang Scherhag
  Radtour der Leiter in den Schwarzwald
  Sommerlager Beulich/Hunsrück
1950 Pfingstlager im Dinkholdertal
1951 Pfingstlager in Daun/Eifel
1952 Stammesleiter Heinrich Theis
  Pfadfinderversprechen in der Pfarrkirche
1958 Stammesleiter Otto Gerd Grosche
1960 Pfingstlager im Brexbachtal Bendorf
1961 Stammesleiter Karl Otto Schüller
  Pfingstlager in Halsenbach/Hunsrück
1962 Pfingstlager im Rhenser Mühlental
1963 Stammesleiter Dieter Führ
  Pfingstlager im Brexbachtal
  Sommerlager im Eitzbachtal
1964 Osterfahrt mit dem Fahrrad zur Burg Stahleck
  Bezirkslager an Pfingsten im Brexbachtal
  Sommerlager in Kellenbach/Kirn
  Versprechensfeier in der alten Kirche
1965 Gründung der Wölflingsmeute
  Pfingstlager in Pillig/Eifel
  Sommerlager in Pillig
1966 Pfingstlager (Landeslager) im Brexbachtal
  Sommerlager der Jungpfadfinder in Wolfsfeld/Eifel
  Sommerlager der Pfadfinder in Großaltenstetten/Dillkreis
1967 Stammesleiter Helmut Graeff
  Wanderfahrt nach Beulich
  Pfingstlager bei Pommern/Mosel
  Sommerlager in Schloßborn/Taunus
1968 Osterfahrt zur Jugendherberge Ahrweiler
  Pfingstlager bei Pommern/Mosel
  Sommerlager in Bliesransbach/Saarland
1969 Pfingstlager bei Eckmühle/Brodenbach
  Sommerlager Führen/Eifel
1970 Pfingstlager bei Eckmühle
  Jahresabschlußfahrt ins Brexbachtal
1971 Pfingstlager im Brexbachtal
  Sommerlager in Soestduinen/Arnmerfoort/Niederlande
  Jungpfadfinderwochenende im Brexbachtal
1972 Stammesleiter Edgar Schüller
  Pfingstlager in Beltheim/Hunsrück
1973 Pfingstlager im Brexbachtal
  Sommerlager im Brexbachtal mit belgischen Pfadfindern
1974 Pfingstlager in Beltheim
  Sommerlager in Brügge/Belgien
1975 Pfingstlager bei Pommern/Mosel
1976 Stammesleiter Peter Altenhofen
  Pfingstlager bei Burg Wernerseck/Plaidt
1977 Pfingstlager bei Pommern/Mosel
  Sommerlager in Bundenbach/Hunsrück
1978 Neugründung der Wölflingsmeute
  Pfingstlager in Beulich
  Sommerlager in Klosterreichenbach/Schwarzwald
1979 Pfingstlager in Treis-Karden/Mosel
  Sommerlager in Walesby und Blackwoods/Nottingham/England
1980 Pfingstlager in Kehrig/Eifel
  Sommerlager in Bad Grund/Harz
1981 Jubiläumslager 35 Jahre DPSG Rhens im Breyerbachtal Rhens
  Sommerlager am Schluchsee/Schwarzwald
1982 Pfingstlager in Oberheimbach/Bingen
  Sommerlager in Brand/Fichtelgebirge
1983 Pfingstlager im Brexbachtal
  Sommerlager Nienberge-Häger/Münster
1984 Pfingstlager in St. Jost/Eifel
  Sommerlager im int. Pfadfinderzentrum Kandersteg/Berner Oberland/Schweiz
1985 Pfingstlager in Hausbay/Hunsrück
  Sommerlager in Rüthen/Sauerland
1986 Pfingstlager in Löhndorf/Sinzig
  Sommerlager in Altwork/York, Orchard Farm/Derbyshire, Bramley/Surry/England
1987 Pfingstlager in Buchholz/Hunsrück
  Sommerlager in Weingarten/Bodensee
1988 Pfingstlager in Untershausen/Westerwald
  Sommerlager in Marx/Ostfriesland
1989 Pfingstlager in Astert/Westerwald
  Sommerlager in Schildmatt/Vogesen/Frankreich
1990 Pfingstlager im Bundeszentrum Westenohe Bezirkslager
  Sommerlager in Igls/Innsbruck/Österreich
1991 Pfingstlager im Brexbachtal
  Sommerlager in Kneisting/Bayrischer Wald
1992 Pfingstlager in Klotten/Mosel
  Sommerlager in Kandersteg
1993 Pfingstlager in Eitelborn/Westerwald
  Sommerlager in Regendorf/Regensburg
1994 Pfingstlager in Klotten/Mosel
  Sommerlager in Altwork/York und Bramley/England
  Herbstlager in Untershausen
1995 Pfingstlager in Westernohe Bezirkslager
  Sommerlager in Roßhaupten/Füssen
1996 50 Jahre DPSG Rhens Jubiläumslager auf dem Jugendzeltplatz Rhens
  Sommerlager in Kolding/Dänemark
1997 Pfingstlager in Ney/Hunsrück
  Sommerlager in Vöhl/Edersee
1998 Pfingstlager in Girod/Westerwald
  Sommerlager im Pfadfinderdorf Zellhof/Österreich
1999 Pfingstlager am „Haus Scheuneneck“ oberhalb von Braubach
  Sommerlager in Friedrichroda/Thüringen
2000 Pfingstlager in Halsenbach/Hunsrück
  Sommerlager Sand in Taufers Südtirol/Italien
2001 Pfingstlager in Eitelborn / Westerwald
  Sommerlager in Pouancé / Frankreich
2002 Pfingstlager in Hambuch / Eifel
  Sommerlager in Schildmatt / Vogesen
2003 Pfingstlager im Brexbachtal / Bendorf
  Sommerlager in Kandersteg / International Scout Center
2004 Pfingstlager in Klotten / Mosel
  Sommerlager in Rothmannsthal / Lichtenfels
2005 Pfingstlager in Halsenbach
  Sommerlager in Bieslandse Bos / Holland
2006 Pfingstlager in St.Jost / Mayen
  Sommerlager in Wilfingen / Südlicher Schwarzwald
2007 Pfingstlager am „Haus Scheuneneck“ oberhalb von Braubach
  Sommerlager in England Brentwood und Bramley
2008 Pfingstlager in Lütz / Lützbachtal / Mosel
  Sommerlager in Georgenberg / Oberpfalz / Bayern
2009 Pfingstlager im Brexbachtal / Bendorf
  Sommerlager in Igls/Innsbruck / Österreich
2010 Pfingstlager im Eitelborn
  Sommerlager in Vreden / Münsterland
2011 Pfingstlager im Klotten
  Sommerlager in Eppan /Südtirol
2012 Stammesleiter Christoph Becker
  Pfingstlager in Hambuch
  Sommerlager in Bieslandse Bos / Holland
2013 Pfingstlager in Rhens – Jugendzeltplatz
  Sommerlager in Dachsberg / Südlicher Schwarzwald
2014 Pfingstlager in Halsenbach / Hunsrück
  Sommerlager in Schildmatt / französische Vogesen
  Stammesleiter Christoph Speich
2015 Pfingstlager in Zeltingen-Rachtig / Mosel
  Sommerlager in Sand in Taufers Südtirol/Italien
2016 Pfingstlager in St.Jost / Mayen
  Sommerlager am Forsthaus Eggerode / Harz
  Gründung des Vereins DPSG Rhens e.V. (Eintragung als e.V.)
2017 Pfingstlager in Klotten / Mosel
  Sommerlager in England Thriftwood International Scout Campsite
2018 Stammesleiter Peter Joras
Pfingstlager in Zilshausen
Sommerlager in Regensburg
Besuch durch die Partnergruppe aus England (Woodly 5th) in Rhens
2019 Pfingstlager in Rotenhain
Sommerlager in Bieslandse Bos