Pfingstlager 2015

Das Pfingstwochenende zählt für den Rhenser Pfadfinder zu den erlebnisreichsten Wochenenden des Jahres und so waren wir voller Vorfreude, als wir am Freitag, den 22. Mai in den Bus Richtung Zeltingen–Rachtig stiegen. Dort angekommen wurden wir herzlichst von dem bereits einen Tag zuvor angereisten Vortrupp begrüßt, welcher im Vorhinein schon Aufbauten erledigt hatte. Durch diese Hilfe und die große Teilnehmeranzahl von über 80 Personen, waren auch alle weiteren Zelte schnell aufgebaut und wir konnten uns vom Abendessen gestärkt auf einen gemütlichen ersten Abend am Lagerfeuer einlassen. Die erste Nacht gut überstanden, starteten wir am Samstagmorgen unsere Wanderung Richtung Bernkastel-Kues. Begleitet durch schönes Wetter und gute Laune wanderten wir gemütlich entlang der Mosel und genossen die schöne Landschaft in vollen Zügen. Das warme Wetter ermöglichte uns am Nachmittag sogar einen Besuch des örtlichen Freibades, was uns großen Spaß bescherte. Erfrischt begaben wir uns auf den Rückweg, den wir dank einer Schifffahrt schneller beklommen als den Hinweg. Auf den Zeltplatz zurückgekehrt, machten wir uns über Spaghetti Bolognese her und konnten gestärkt in den Abend rund ums Lagerfeuer mit selbstgemachtem Popcorn starten. Der Sonntagvormittag war durch eine Vielzahl von Workshops, zum Teil klassischer Art, aber auch neuer Varianten wie etwa Bogenschießen oder Drachenbau sehr kurzweilig. Das traditionelle Sonntagsessen – Steaks, Kartoffeln, Gemüse und Obstsalat zum Nachtisch - stellte uns neue Energie für die im Anschluss stattfindende Erkundungsrallye der näheren Umgebung bereit. Erschöpft kehrten die Sippen zurück auf den Zeltplatz, wo eine besondere Überraschung auf sie wartete: Auf dem Feuer gebackener Kuchen und Zimtschnecken sorgten im gesamten Lager für volle Münder und breites Grinsen. Gemeinsam mit Paul Eich (Kaplan) wurde im Anschluss die Pfingstmesse gefeiert. Doch damit nicht genug, erwartete uns am Abend leckerer Stockbrotteig, der auch den nächtlichen Hunger vollkommen besiegte. Der letzte Tag wurde wie immer durch den Abbau aller Zelte und Lagerbauten dominiert. Doch gleich dem Motto „Viele Hände, schnelles Ende“, wurde auch diese Aufgabe zügig vor dem ersten Regen erledigt und die Rückreise konnte pünktlich angetreten werden.

Die Hoffnungen der Rhenser Pfadfinder auf ein erlebnisreiches Wochenende mit Spiel, Spaß und Freude wurde vollkommen erfüllt und wir freuen uns schon auf das kommende Jahr.

Hier geht"s zu den Fotos: von Daniel und von Julia

Link: Artikel im "Blättchen"







Sicherheitshinweis

Sie dürfen diesen Artikel nur löschen wenn Sie auch der Author sind.
Geben Sie zur Bestätigung ihren Benutzernamen und das Passwort ein. Hier geht's zur Anmeldung.

Benutzername :
Passwort :